Brandschutz . Sprinkleranlagen

Die Sprinkler sind über den gesamten Schutzbereich verteilt und durch ein hydraulisch berechnetes Rohrsystem verbunden. Die Rohrsysteme werden durch einen Druckluftwasserkessel und Pumpenanlagen unter Anlagendruck gehalten. Alle Sprinkler haben als Verschluss gegen Wasseraustritt eine mit Alkohol gefüllte Glasampulle, in Sonderfällen Schmelzlot.

 

Jede Sprinkleranlage wird dem zu schützenden Risiko durch Wasserleistung, Betriebszeit sowie Ansprechverhalten der Sprinkler an die notwendigen Anforderungen angepasst.

Arten von Sprinkleranlagen

Nassanlagen

Für normale Anforderungen mit Wasserbeaufschlagungen bis 30 mm/m². Für höhere Wasserbeaufschlagungen werden EFSR-Sprinkler verwendet.

 

Trockenanlagen

 Für Sprinkleranlagen in frostgefährdeten Bereichen.

 

Vorgesteuerte Trockenanlagen

Zum Schutz von sehr teuren Anlageteilen wie zum Beispiel EDV-Räumen. Bei diesen Anlagen erfolgt der Wasseraustritt erst dann, wenn zusätzlich über die Brandmeldeanlage ein Auslösesignal erzeugt wird.

 

Wasservernebelungsanlagen

Werden für besondere Filter- oder Produktionsanlagen errichtet.